Informationen zur Platzauswahl

Bestplatzbuchung
Bei der Bestplatzbuchung entscheiden Sie sich für eine Platzkategorie und wählen die Anzahl der gewünschten Eintrittskarten aus. Innerhalb der gewählten Kategorie findet eine automatische Vergabe der Plätze statt, Sie erhalten die besten verfügbaren Plätze. Nummerierte Sitzplätze befinden sich in der Regel nebeneinander. Sollte an Ihrem Rechner Probleme mit Java auftreten, so erfolgt automatisch die Bestplatzbuchung.

Saalplanbuchung
Bei der Saalplanbuchung wählen Sie Ihre Plätze persönlich und sitzplatzgenau im grafischen Saalplan aus. Starten Sie die Saalplanbuchung und entscheiden Sie sich für einen Bereich. Dort können Sie die Plätze per Mausklick auswählen. Bei einigen Veranstaltungen wird die Saalplanbuchung nicht angeboten.

Freie Platzwahl
bedeutet, dass Sie mit Ihrer Eintrittskarte entsprechend den örtlichen Gegebenheiten Ihren Platz frei auswählen können. In der Regel handelt es sich dabei um Sitzplätze, in einigen Fällen stehen Ihnen jedoch auch Stehplätze zur Verfügung.

Sitz- oder Stehplatz je nach Verfügbarkeit
In der so bezeichneten Preiskategorie werden überwiegend (jedoch nicht garantiert) Sitzplätze angeboten. Unter Umständen werden auch Stehplatzkarten zum gleichen Preis zugeschickt. Ein bestimmter Wunsch bezüglich Steh- oder Sitzplatz kann in diesem Zusammenhang leider nicht erfüllt werden. Ein späterer Umtausch der gelieferten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Sichteinschränkungen/Übertitel
Auf Grund von baulichen Gegebenheiten oder auch inszenierungsbedingt sind Einschränkungen der Sicht (auch auf die Übertitel, die in zahlreichen Vorstellungen angeboten werden) von bestimmten Plätzen möglich. Bitte erkundigen Sie sich nach eventuellen Beeinträchtigungen unter 0711. 20 20 90 (Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr).
Nicht mehr zustellbar
bedeutet, dass die Veranstaltung zeitnah stattfindet und eine Lieferung der Eintittskarten nicht mehr möglich ist. Bitte wählen Sie als Alternative ‚Abholung der Eintrittskarten‘.

Nur 1 Eintrittskarte auswählbar / Einzelsitzplatz
über die Bestplatzbuchung können nur noch einzelne Plätze (keine zusammenhängende Plätze) in der entsprechenden Kategorie gebucht werden. Einzelsitzplätze sind vereinzelte Restplätze. Auch wenn eine größere Anzahl verfügbar ist, sind diese Plätze nicht zusammenhängend. Möglicherweise stehen über die Saalplanbuchung noch zusammenhängende Plätze zur Verfügung.

Noch Fragen? 0711. 20 20 90
Mo – Fr 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr

Informationen zum Online-Verkauf

Die Kartenbestellung im Saalplan basiert auf der Software Java. Aktuell wird die Ausführung dieser Software durch den Browserhersteller (z.B. Mozilla Firefox) auf Ihrem PC möglicherweise blockiert (Sie sollten daher immer die neueste Java-/Browser-Version installiert haben).

Bitte nutzen Sie im Falle der Blockade unsere Bestplatzbuchung oder wenden Sie sich an unseren  Telefonischen Kartenverkauf 0711. 20 20 90.

Bitte beachten Sie unsere AGB sowie nachfolgende Auszüge aus den allgemeinen Informationen zum Kartenvorverkauf.

Vorverkaufszeitraum
Der Kartenvorverkauf für Vorstellungen in allen Spielstätten und für Konzerte beginnt in der Regel datumsgleich zwei Monate vor dem Vorstellungstermin. Fällt der erste Vorverkaufstag auf einen Samstag oder Sonntag, beginnt der Kartenvorverkauf bereits am Freitag, bei einem Feiertag am Tag davor. Einige Veranstaltungen können im Online-Kartenverkauf nicht erworben werden. Bitte wenden Sie sich in solchen Fällen an unseren telefonischen Kartenservice (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10 - 20 Uhr, Sa 10 - 18 Uhr). Vorstellungen außerhalb der zuvor genannten Vorverkaufszeiträume können über das Online-Bestellformular bestellt werden. Bitte beachten Sie dabei unsere allgemeinen Informationen zum Kartenvorverkauf.
Platzauswahl
Im Buchungsverlauf werden Ihnen Informationen zur Platzauswahl angezeigt.
Kartenpreise
Die Kartenpreise im Online-Verkauf beinhalten eine Servicepauschale von 1,00 € pro Eintrittskarte.
Ermäßigungen (außer Schauspielcard)
Bitte nutzen Sie hierzu den telefonischen Vorverkauf
unter 0711. 20 20 90, den schriftlichen Bestellweg oder
wenden Sie sich an unsere Theaterkasse, da Ermäßigungen
im Online-Verkauf nicht möglich sind.
Geschenkgutscheine
Geschenkgutscheine der Staatstheater Stuttgart können als Zahlungsmittel für den Kauf von Eintrittskarten, Abonnements und Merchandisingartikeln der Staatstheater Stuttgart verwendet werden.
Geschenkgutscheine sind auf Dritte übertragbar und können bis auf Widerruf ohne zeitliche Begrenzung eingelöst werden. Der Geldwert wird mit dem Kaufpreis verrechnet (darüber liegende Differenzen können aufgezahlt werden). Eventuelle Restguthaben werden wieder als Geschenkgutschein ausgegeben.
Beim Online-Kauf ist das Einlösen von Geschenkgutscheinen derzeit nicht möglich. Bitte nutzen Sie dazu unsere alternativen Vertriebswege.
Zustellung / Abholung per Kaufbestätigung
Gegen eine Versandpauschale von 1,50 € können Eintrittskarten bzw. Geschenkgutscheine zugesandt werden, wenn der Zeitpunkt der Bestellung dies zulässt. Eine Haftung können die Staatstheater Stuttgart dafür nicht übernehmen.
Die Kaufbestätigung wird Ihnen automatisch per E-Mail an die von Ihnen eingetragene Mail-Adresse zugesandt, nachdem die zahlungspflichtige Bestellung ausgelöst wurde.
Mit Vorlage der ausgedruckten Kaufbestätigung können Eintrittskarten in der Theaterkasse bzw. an der entsprechenden Vorstellungskasse, Geschenkgutscheine ausschließlich in der Theaterkasse (Mo – Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr) abgeholt werden.
Nur ausgedruckte Eintrittskarten gelten als Fahrscheine in den Verkehrsmitteln des VVS. Die ausgedruckten Kaufbestätigungen werden als Fahrtberechtigungen im VVS nicht akzeptiert.

Print@Home
Gültig ab Vorverkaufsbeginn. Bei uns können Sie print@home-Eintrittskarten rund um die Uhr online kaufen und selbst ausdrucken.
Dieser Buchungsservice steht Ihnen ohne Aufpreis bis 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn zu Verfügung und wird während der Buchung über die Auswahl der Versandart festgelegt.
Nach Abschluss des Kaufvorgangs wird die gewünschte print@home-Eintrittskarte als pdf-Datei angezeigt und kann sofort ausgedruckt werden.
Sie erhalten außerdem eine Kaufbestätigung an die von Ihnen hinterlegte Mail-Adresse mit der Eintrittskartendatei im Anhang.
Die Personalisierung jeder Karte mit Name und Geburtsdatum zum Schutz des Käufers verhindert eine missbräuchliche Vervielfältigung.
Jede print@home-Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Einlass nur in Zusammenhang mit einem gültigen Ausweis.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren telefonischen Kartenverkauf (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

print@home-Eintrittskarte = Fahrausweis
Ihre print@home-Eintrittskarte gilt ohne Aufpreis als Fahrkarte für  den öffentlichen Nahverkehr im VVS und wird automatisch auf der print@home-Eintrittskarte mit angedruckt. Bitte beachten Sie die notwendige Personalisierung während des Buchungsvorgangs.
Späteinlass
kann für bestimmte Vorstellungen ausgeschlossen sein. Unser telefonischer Kartenservice (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr) gibt Ihnen gerne Auskunft!
Bezahlung
Mit Kreditkartenzahlung (VISA, Master, AMEX) oder per Bankeinzug/SEPA-Lastschriftverfahren (Nicht bei Neukunden. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an den telefonischen Kartenservice [0711. 20 20 90] ).
Rückgaben / Umtausch
Wir bitten Sie, vor dem Aktivieren der zahlungspflichtigen Bestellung Ihre Angaben genau zu prüfen, da Eintrittskarten und Gutscheine weder zurückgenommen noch umgetauscht werden können.

Technische Anforderungen / Hinweise und Datenschutz
Noch Fragen? 0711. 20 20 90
Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr
x
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Johannes Harneit

Alice im Wunderland

18:00 - 20:45 Uhr Kammertheater

6. Kammerkonzert

Unbekannte Romantik
19:30 Uhr Liederhalle (Mozartsaal)
Informationen
Opernhaus, Foyer III. Rang
Erstes Konzert der Spielzeit
22. November 2014

Sitzkissenkonzert


MUSIKER DES STAATSORCHESTERS STUTTGART ERZÄHLEN UND SPIELEN MUSIKALISCHE GESCHICHTEN UND SCHENKEN DEN KLEINSTEN EIN SPIELERISCH-SINNLICHES KONZERTERLEBNIS. DIE KINDER GESTALTEN DAS BÜHNENBILD MIT UND DÜRFEN IM ANSCHLUSS INSTRUMENTE SELBST AUSPROBIEREN.
Karten: 10 / 4 €

NOVEMBER / DEZEMBER 2014

FÜR KINDER VON 5 BIS 7 JAHREN

IM GARTEN DER PUSTEBLUMEN

Im Tal der Windmühlen haben die Bewohner aufgehört zu wünschen. Dank den perfekten Maschinen ist alles schon perfekt: Die Menschen brauchen keine Sternschnuppen oder Pusteblumen mehr. Und der Wind hat aufgehört zu wehen. Doch hier und da schlummern noch versteckte Herzenswünsche: Anna, die Schneiderin des Dorfes, möchte was ganz besonderes nähen, und der seltsame Vogelmann träumt vom Fliegen und Tanzen mit den Wolken …

Mit Musik von David Anderson, Andrea Goldkuhle, Fritz Hauser, Mati Kuulberg, Roberto Pansera, Astor Piazzolla, Shalom Secunda und Michael Wolf erzählen die Musiker des Staatsorchesters die traumhafte Geschichte nach dem Bilderbuch von Noelia Blanco und Valeria Docampo.

Mit: Frank Bunselmeyer (Klarinette), Kathrin Scheytt (Violine), Stefan Koch-Roos (Gitarre/Kontrabass), Manuel Schattel (Kontrabass), Thomas Höfs (Schlagzeug)

Dramaturgie und Szenische Realisation: Koen Bollen
Ausstattung: Line Sexauer

JANUAR / FEBRUAR 2015

FÜR KINDER VON 5 BIS 7 JAHREN

DER REGENTROPFENFÄNGER

Wie ein kleiner Junge aus Regentropfen Musik macht und die missmutigsten Leute unter ihren Regenschirmen zum Tanzen bringt, erzählen und vertonen Musiker des Staatsorchesters. Die Zuschauer gestalten zusammen ein Flaschofon, das während des Konzerts zum Klingen gebracht wird.

Textbuch: Barbara Tacchini, mit Texten aus: Florino. Der Regentropfenfänger von Barbara Haupt und Tomek Bogacki / Musik von Leroy Anderson, Claude Debussy, Morton Feldman, Jean Francaix, Alice Gomez, Joseph Haydn und Emil Tabakov.

Mit:  Andreas Noack (Flöte), Natia Wiedmann (Violine), Manuel Schattel (Kontrabass) und Christoph Wiedmann (Schlagzeug)
 
Dramaturgie und Szenische Realisation: Koen Bollen
Ausstattung: Didi Müller

JUNI / JULI 2015

FÜR KINDER VON 7 BIS 9 JAHREN

DER JOSA MIT DER ZAUBERFIEDEL

Der kleine Josa möchte seinem Vater zeigen, dass auch jemand, der klein und nicht so stark ist, zu großen Taten fähig ist. Mit seiner Zauberfiedel, die jeden Zuhörer entweder riesig groß oder winzig klein macht, begibt sich Josa auf die Reise Richtung Mond. Er macht Arme reich, Traurige glücklich, befreit das ganze Reich von einem hochmütigen König und schafft es sogar, den Mond zu verwandeln!

Nach dem Bilderbuch von Janosch, mit Musik von Ludwig van Beethoven, Guillaume Connesson, Hans Gál, Zoltán Kodály, Ursula Mamlok, Darius Milhaud und Igor Strawinsky

Mit: Frank Bunselmeyer (Klarinette), Muriel Bardon (Violine), Doris Untch (Violoncello),

Dramaturgie und Szenische Realisation: Koen Bollen
Ausstattung: Miriam Lüer

OPERNHAUS, FOYER III. RANG
FR 26. JUNI, 9.30 und 11 Uhr
SA 27. JUNI, 14 und 15.30 Uhr
MO 29. JUNI, 9.30 und 11 Uhr
FR 3. JULI, 9.30 und 11 Uhr
MO 13. JULI 2015, 9.30 und 11 Uhr
Bildergalerie