Radioshow Nr. 1 – Im Feld

Uraufführungen von Peter Ablinger und "Perspektivenbox" (Julian Siffert und Uikyung Lee)
Mit Musik von Eric Satie, Luc Ferrari, Béla Bartók, Olivier Messiaen und John Cage
Programm
u.a. Peter Ablinger Voices and Piano Nr. 55 (Uraufführung)
Radio im Opernhaus, dem Ort der Live-Erlebnisse? Und Radio, das Medium des reinen Hörens, als Show? In diesem Paradox steckt Potenzial für neue Erzählweisen. Wir probieren sie aus – analog, digital, mit Konserve und ganz live.

In der ersten Radioshow Im Feld stellen wir die Frage: Gibt es das Kunstprodukt Musik auch als Naturprodukt? Manche Komponist*innen würden sagen: Musik ist sowohl als auch. Natur und Alltag liefern ihnen Material und Substanz zu ihrer Kunst. Seit dem Barock werden Naturklänge imitiert, natürliche Klangphänomene mit Instrumenten rekonstruiert – vom Kuckucksruf bis zum Vulkanausbruch. Edisons Erfindung des Phonographen 1877 hat der alten Komponistensehnsucht nach den Klängen der realen Welt eine neue Dimension hinzugefügt. Bartók war einer der ersten, der mit neuer Aufnahmetechnik „ins Feld“ ging. Im alten Volksliedgut entlegener Landstriche Südosteuropas fand er den Humus für eine eigene Musiksprache. Für Olivier Messiaen wiederum war aufgezeichneter Vogelgesang das Nonplusultra, dem er seine Musik anverwandeln wollte. Komponisten wie Pierre Schaeffer oder Luc Ferrari gingen noch einen Schritt weiter: Für ihre „musique concrète“ ließen sie den Übersetzungsprozess ganz weg und produzierten ihre Stücke direkt aus selbst aufgezeichneten Natur- und Umweltklängen.

Der Phonograph legte auch für das Medium Radio den Grundstein. Täglich bringt es den Hörer*innen die Welt ins Wohnzimmer, verbindet ihre Ohren mit den entferntesten Soundquellen. Aber auch die Radiowelt: ein Kunstprodukt. Dabei spielt das Endgerät – der Radioapparat – eine paradoxe Rolle: Es löst die Distanz zwischen Hörer*in und Soundquelle auf und ist zugleich die „Wand“, die trennt. Das akustische Produkt tritt heraus, sein physischer Ursprung bleibt verborgen.

In der Radioshow reißen wir diese Wand ein und setzen die Widersprüche für einen Moment außer Kraft. Wir legen Verbindungen frei zwischen hörbarem und sichtbarem Erlebnis, zwischen außen und innen, Realität und Medialität, Vergangenheit und Gegenwart. Das junge Stuttgarter Elektronik-Duo Perspektivenbox (Ui-Kyung Lee und Julian Siffert) operiert in diesen Zwischenwelten und verwischt die Grenzen. Mit einer neuen Klanginstallation sind sie zu Gast in der ersten Radioshow der Staatsoper Stuttgart.

Ort
Opernhaus
Nov 18
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

So
4
20:00
Besetzung