Die Liebe zu drei Orangen

von Sergej Prokofjew
Oper in vier Akten (10 Bildern) und einem Vorspiel
Libretto nach Carlo Gozzi vom Komponisten
in deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Zum Lachen in den Keller zu gehen gilt gemeinhin als schlechtes Zeichen. Entweder in Bezug auf denjenigen, der in den Keller geht, oder aber in Bezug auf die Umstände, die ihn dazu zwingen. Ob Prokofjew zum Lachen in die USA gefahren ist, ist nicht zweifelsfrei überliefert. Fest steht, dass er seine von Krieg und Revolution gezeichnete Heimat verließ und bereits auf dem Weg begann, eine Oper über einen Prinzen zu schreiben, der daran krankt, nicht lachen zu können und der dann zwar Dank eines Ausbruchs von Schadenfreude geheilt, gleichzeitig aber auch bestraft wird, sich in drei Orangen zu verlieben. Das ist natürlich grober Unfug – oder zumindest grotesk. Aber die Frage, worüber man lacht, ist ja durchaus philosophisch. Und wenn Farfarello in Prokofjews Oper den Zauberer Celio fragt, ob er ein richtiger oder nur ein Theaterzauberer sei, dann überlagern sich die Erzählebenen aufs schönste. Ebenso, wenn Axel Ranisch in seiner Biografie schreibt, dass er als dickes Kind zweier Leistungssportler in Berlin Lichtenberg geboren wurde und viel Zeit bei seinen walzertanzenden Großeltern verbrachte. Was genau davon erfunden ist, bleibt verborgen. Klar wird aber, dass Ranisch vermutlich überall gelacht hat, nicht nur im Keller. Und dass die Liebe zu drei Orangen ein Spaß wird. Für die ganze Familie.
Ort
Opernhaus
Dauer
I. & II. Akt: ca. 1 h
Pause: ca. 30 min
III. & IV. Akt: ca. 1 h
Uraufführung
1921 in Chicago

Premiere dieser Produktion
2. Dezember 2018

Einführungen
Eine Einführung vor jeder Vorstellung findet jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Opernhaus, Foyer I. Rang, statt.

Zu allen Vorstellungsterminen bieten wir 45 Minuten vor Beginn exklusive Kindereinführungen an.
Altersempfehlung
ab Klasse 5
Dez 18
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

So
2
18:00 - 20:30
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mi
5
19:00 - 21:30
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Fr
14
19:00 - 21:30
9 / 17,50 / 25,50 / 38 / 50 / 63 / 78 / 94 / 109 € / F
Besetzung
Musikalische Leitung Alejo Pérez
Regie Axel Ranisch
Bühne Saskia Wunsch
Kostüme Bettina Werner, Claudia Irro
Licht Reinhard Traub
Computeranimation Till Nowak
Choreografie Katharina Erlenmaier
Dramaturgie Ingo Gerlach
Chor Manuel Pujol
Der Kreuz-König/Der Herold Goran Jurić
Prinz Elmar Gilbertsson
Prinzessin Clarice Stine Marie Fischer
Leander Shigeo Ishino
Truffaldino Daniel Kluge
Pantalone Johannes Kammler
Der Zauberer Celio Michael Ebbecke
Fata Morgana Carole Wilson
Linetta Aytaj Shikhalizade
Nicoletta / Smeraldina Fiorella Hincapié
Ninetta Esther Dierkes
Die Köchin / Farfarello Matthew Anchel
Zeremonienmeister Christopher Sokolowski
Staatsopernchor Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mo
17
19:00 - 21:30
9 / 17,50 / 25,50 / 38 / 50 / 63 / 78 / 94 / 109 € / F
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Mi
19
19:00 - 21:30
9 / 17,50 / 25,50 / 38 / 50 / 63 / 78 / 94 / 109 € / F
Besetzung
Jan 19
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Fr
4
19:00 - 21:30
- / - / - / - / - / 67 / 83 / 100 / 116 € / G
Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Fr
11
19:00 - 21:30
9 / - / - / - / - / 63 / 78 / 94 / 109 € / F
Besetzung
Apr 19
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Besetzung
https://www.staatsoperstuttgart.de Staatsoper Stuttgart Oberer Schlossgarten 6, 70173 Stuttgart

Besetzung
Das Stück in Kürze
Der Prinz eines Königreiches krankt daran, nicht lachen zu können. Durch einen plötzlichen Ausbruch von Schadenfreude wird er zwar geheilt, gleichzeitig aber auch mit dem Fluch belegt, sich in drei Orangen zu verlieben. Gemeinsam mit seinem Freund Truffaldino begibt er sich auf die Suche nach den drei Orangen, findet und befreit sie aus Kreontas Palast, kann je doch nur eine der in den Orangen steckenden Prinzessinnen retten, die er schließlich aber, nach diversen Komplikationen und dem beherzten Eingreifen verschiedenster Mächte, doch noch heiratet.
Handlung
Prolog

Die Anhänger verschiedener Theatergenres streiten sich, welches Genre das Beste sei. Die Auseinandersetzung wird durch die Ankündigung der Sonderlinge beendet, dass nun etwas Außergewöhnliches aufgeführt werde: Die Liebe zu drei Orangen.
Erster Akt

Erstes Bild
Im Palast des Königs informieren die Ärzte den König, dass der Prinz an „hypochondritiotischer Verschleimung“ leide. Aus medizinischer Sicht sei nichts zu machen. Man erinnert sich an eine frühere Diagnose, die riet, den Prinzen zum Lachen zu bringen. Also wird der Spaßmacher Truffaldino beauftragt, Spiele und Theater zu organisieren, um den Prinzen zum Lachen zu bringen.

Zweites Bild
Der Zauberer Celio und die Zauberin Fata Morgana spielen um das Schicksal der Welt. Während Celio auf der Seite des Königs steht, ergreift Fata Morgana Partei für dessen Gegenspieler, Leander. Die erste Runde geht an Fata Morgana.

Drittes Bild
Leander und Clarice, die Nichte des Königs, greifen nach der Macht. Sie planen, den Prinzen zu töten: Leander hat ihn bereits mit schlechten Reimen und Versen vergiftet. Smeraldina, die Sklavin Fata Morganas, kündigt den beiden an, dass sich ihre Herrin auf das Fest begeben werde, um zu verhindern, dass Truffaldino den Prinzen zum Lachen bringt.
Zweiter Akt

Erstes Bild
Leander und Clarice, die Nichte des Königs, greifen nach der Macht. Sie planen, den Prinzen zu töten: Leander hat ihn bereits mit schlechten Reimen und Versen vergiftet. Smeraldina, die Sklavin Fata Morganas, kündigt den beiden an, dass sich ihre Herrin auf das Fest begeben werde, um zu verhindern, dass Truffaldino den Prinzen zum Lachen bringt.

Zweites Bild
Auch Truffaldinos Fest ändert nichts an der Stimmung des Prinzen. In einer Auseinandersetzung mit Truffaldino stürzt Fata Morgana, die sich als alte Frau verkleidet hat. Über ihr Missgeschick bricht der Prinz in das lang erwartete Lachen aus. Um sich zu rächen, verflucht Fata Morgana den Prinzen: Er solle sich in drei Orangen verlieben! Allen Warnungen des Königs zum Trotz macht sich der glückliche, verliebte Prinz gemeinsam mit Truffaldino auf die Suche nach den Orangen, die im Palast der Zauberin Kreonta versteckt sind.
Dritter Akt

Erstes Bild
Der Zauberer Celio beschwört den Teufel Farfarello, der Truffaldino und den Prinzen zum Schloss Kreontas geblasen hat, um ihn zur Rede zu stellen. Den Prinzen und Truffaldino warnt er vor der Köchin, die die Orangen bewacht. Doch der Prinz ist so verliebt, dass er die Warnungen in den Wind schlägt. Celio gibt Truffaldino ein Zauberbändchen und den Rat, die Orangen nur in Wassernähe zu öffnen.

Zweites Bild
In der Küche von Kreontas Palast finden die beiden die drei Orangen. Allerdings werden sie von der Köchin entdeckt, die Truffaldino aber mit dem Zauberbändchen ablenken kann. Sie können die Orangen stehlen.

Drittes Bild
Auf dem Rückweg werden die Orangen immer schwerer. Während der Prinz erschöpft einschläft, öffnet der durstige Truffaldino nacheinander zwei Orangen, denen jeweils eine Prinzessin entsteigt, die um Wasser fleht und verdurstet. Truffaldino läuft davon. Als der Prinz erwacht, öffnet er die dritte Orange, der ebenfalls eine durstige Prinzessin entsteigt: Ninetta. Kurz bevor auch Ninetta verdurstet, greifen die Sonderlinge ein und sorgen für Wasser. Der Prinz und die Prinzessin wollen heiraten, allerdings bittet Ninetta um standesgemäße Kleidung. Während der Prinz nach Hause eilt, wird die Prinzessin von Fata Morgana in eine Ratte verwandelt. Smeraldina nimmt Ninettas Platz ein. Der Prinz kehrt mit dem König und dem gesamten Hofstaat zurück. Er erkennt, dass Smeraldina die falsche Prinzessin ist, doch der König drängt auf die angekündigte Hochzeit.
Vierter Akt

Erstes Bild
Celio und Fata Morgana streiten sich. Die Sonderlinge greifen ein, locken Fata Morgana in eine Falle und verhelfen Celio zum Sieg.

Zweites Bild
Die Hochzeitsfeier wird von der verzauberten Ratte gestört. Celio bricht den Zauber Fata Morganas und die Ratte verwandelt sich zurück in Ninetta. Der König durchschaut die Pläne Clarices und Leanders, die er zusammen mit Smeraldina zum Tode verurteilt. Allerdings verhilft Fata Morgana ihnen zur Flucht. Der Hofstaat feiert die Königsfamilie.

Programmheft (Auszüge)