Agneta Eichenholz

Sopran

Agneta Eichenholz, Sopran, kommt aus Malmö und studierte an der Opernhochschule in Stockholm. Der internationale Durchbruch gelang ihr beim Verbier Festival 2007 als Solistin in Carmina Burana. 2009 feierte sie mit der Titelrolle in Alban Bergs Lulu ihr Covent Garden Debüt; die Produktion wurde 2010 für den Grammy nominiert und 2012 am Teatro Real Madrid mit ihr in der Titelrolle wiederaufgenommen. Weitere Gastengagements führten sie u.a. ans Teatro Real Madrid, ans Gran Teatre del Liceu Barcelona, an die Komische Oper Berlin, an die Oper Frankfurt, an die Deutsche Oper am Rhein, ans Det Kongelige Teater Copenhagen und an die Göteborgs Operan. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Fiordiligi, Konstanze, Lucio Cinna (Lucio Silla), Violetta (La traviata), Gilda (Rigoletto), Juliette (Roméo et Juliette), Norina (Don Pasquale) und Zdenka (Arabella). An Theater Basel war Agneta Eichenholz als Cicera in Glucks Telemaco, als Clara in der Uraufführung von Andrea Lorenzo Scartazzinis Der Sandmann und in der Titelpartie von Strauss Daphne zu hören. Als Freia in Das Rheingold gastierte sie an der Genfer Oper sowie an der RuhrTriennale unter Teodor Currentzis, als Eva in Die Meistersinger von Nürnberg an der Oper in Amsterdam und als Ellen in Peter Grimes am Theater an der Wien. Neben ihrer Karriere als Opernsängerin ist Agneta Eichenholz auch eine gefragte Konzertsolistin. 2016/17 ist sie u.a. als Lulu am Teatro dellʼOpera di Roma, als Isabella (Edward II) an der Deutschen Oper Berlin und als Alcina an der Oper Stuttgart zu erleben.