Christiane Libor

Sopran

Christiane Libor, Sopran, geboren in Berlin. Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Dietrich Fischer-Dieskau, zudem Unterricht bei Julia Varady und Brigitte Fassbaender. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe. 2003/04 an der Hamburgischen Staatsoper als Feldmarschallin in Der Rosenkavalier sowie 2004/05 als Leonore in Fidelio, die sie ebenfalls an der Staatsoper Berlin, am Opernhaus Zürich und an der Opéra de Nice sang. 2005/06 Debüt als Eva in Die Meistersinger von Nürnberg am Tiroler Landestheater Innsbruck. Als Senta in Der fliegende Holländer erstmals am Staatstheater Nürnberg. Als Elisabeth und als Venus in Tannhäuser war sie in Graz zu hören. Als Agathe war sie an der Komischen Oper Berlin, in Innsbruck sowie an der Hamburgischen Staatsoper besetzt. 2009 großer Erfolg am Châtelet in Paris als Ada in Wagners Feen unter Marc Minkowski, ebenso als Sieglinde in einer konzertanten Aufführung der Walküre mit dem Tonhalle Orchester Zürich und als Ariadne an der Opéra du Rhin in Strasbourg. 2011 Debüt als Isolde am Theater Augsburg und als Gutrune in Götterdämmerung an der Opéra de Paris. Im Konzertbereich arbeitete sie mit Dirigenten wie Kurt Masur, Philippe Auguin, Leon Bostein, Ingo Metzmacher, Marc Minkowski, Helmuth Rilling. 2016 u.a. als Sieglinde (Die Walküre), als Brünnhilde (Götterdämmerung) und als Ada (Die Feen) an der Oper Leipzig zu erleben, singt Christiane Libor in der laufenden Spielzeit Brünnhilde in Tokio und erneut in Leipzig sowie Isolde an der Bayrischen Staatsoper. Nach Brünnhilde in Siegfried, Primadonna / Ariadne in Ariadne auf Naxos und Senta in Der fliegende Holländer kehrt Christiane Libor als Kundry in Parsifal zurück.