Diana Haller

Mezzosopran

Diana Haller, Mezzosopran, geboren in Rijeka, Kroatien. Gesangstudium zunächst in ihrer Heimatstadt, anschließend am Conservatorio di Musica Giuseppe Tartini in Triest, an der Royal Academy of Music in London sowie in Stuttgart bei Dunja Vejzović. 2012 erhielt Diana Haller den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart. 2013 wurde Diana Haller für ihre Stuttgarter Cenerentola in der Kritikerumfrage der „Opernwelt“ zur Nachwuchssängerin des Jahres gewählt und erhielt den Ivo Vuljević-Preis 2013 sowie den Award of the Zagreb Philharmonic and Zagrebačka Banka for the Young Musician of the Year. 2009/10 als Mitglied des Opernstudios Debüt an der Staatsoper Stuttgart. Seit der Saison 2010/11 sang sie, nun als festes Ensemblemitglied u.a. Laura (Luisa Miller), Mère Jeanne (Dialogues des Carmélites), Berta (Il barbiere di Siviglia), Cherubino (Le nozze di Figaro), Enrichetta (Die Puritaner), Hänsel (Hänsel und Gretel), Angelina (La Cenerentola) und die Titelpartie von Ariodante. 2011 gab Diana Haller mit der Titelpartie in Siroe, Re di Persia von Hasse ihr Debüt beim London Handel Festival und in Il noce di Benevento von Giuseppe Balducci beim Festival Rossini in Wildbad. 2014 gastierte Diana Haller als Ines (Il trovatore) bei den Salzburger Festspielen und 2015/16 als Angelina (La Cenerentola) am Gärtnerplatztheater in München. 2018/19 ist sie erneut als Ariodante, als Angelina, als Rosina in Il barbiere di Siviglia sowie erstmals als Komponist in Ariadne auf Naxos und als Adalgisa in Norma an der Staatsoper Stuttgart zu erleben.