Marc Soustrot

Dirigent

Marc Soustrot, geboren in Lyon, studierte an den Konservatorien von Lyon und Paris. 1976-1994 war er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Orchestre Philharmonique des Pays de la Loire, 1995-2003 des Beethoven Orchesters Bonn und 1996-2006 des Het Brabants Orkest Eindhoven. Sein vielseitiges Repertoire reicht von traditioneller Musik bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Gastdirigate führten ihn u.a. zu den Münchner Philharmonikern, den Bamberger Symphonikern, dem English Chamber Orchestra, dem Tokyo Philharmonic Orchestra, der Dresdner Philharmonie, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, der Filharmonie Antwerpen und dem Residentie Orkest Den Haag. Sein Opernrepertoire umfasst u.a. Don Giovanni, Carmen, Werther, Werke von Verdi und Puccini, aber auch Wagners Tetralogie Der Ring des Nibelungen, Bergs Wozzeck und Kreneks Karl V. Er war an zahlreichen Opernhäusern tätig, darunter denen von Sevilla, Madrid, Genf, Brüssel, Kopenhagen und Oslo. Er dirigierte u.a. La rondine an der Oper Frankfurt und Pelléas et Mélisande an der Semperoper Dresden. Mehrere preisgekrönte CD-Einspielungen entstanden unter seiner Leitung. 2008 wurde er zum Chevalier de la Légion d’Honneur ernannt. 2016/17 dirigiert Soustrot u.a. eine Neuproduktion von Honeggers Jeanne d’Arc au bûcher an der Oper Frankfurt, Berliozʼ Oratorium L’enfance du Christ mit dem Malmö Symfoniorkester sowie dem Warsaw Philharmonic Orchestra. In Stuttgart war Marc Soustrot bisher als Dirigent von Eugen Onegin, Gespräche der Karmeliterinnen, Der Rosenkavalier, Carmen sowie von Götterdämmerung und Siegfried zu erleben. 2016/17 übernimmt er die musikalische Leitung bei der Neuinszenierung von Faust.