Daniel Kirch

Tenor

Daniel Kirch, Tenor, studierte an der Hochschule für Musik seiner Heimatstadt Köln und in Berlin. 1997/98 wurde er Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin, der er – zuletzt auch als Gast – bis zum Jahr 2004 verbunden blieb. 2007 sang Daniel Kirch Max in Der Freischütz zunächst konzertant in Warschau, dann szenisch in Salzburg. Er gastierte an vielen großen internationalen Opernhäusern und bei Opernfestivals. Zu seinen wichtigen jüngsten Gastengagements zählen u.a. Stolzing in Die Meistersinger von Nürnberg in Budapest, in Karlsruhe und in Manchester, die Titelpartien in Tannhäuser und in Parsifal sowie Siegmund in Die Walküre in Leipzig, Erik in Der fliegende Holländer in Tokyo und Warschau, Fritz in Schrekers Der ferne Klang in Graz, Bacchus in Ariadne auf Naxos in Beijing, Paul in Korngolds Die tote Stadt in Nancy, Nantes und Angers und Kaufmann in Rihms Jakob Lenz in Bologna. Daniel Kirch arbeitete mit Dirigenten wie Marek Janowski, Michael Gielen, Valery Gergiev, René Jacobs, Christian Thielemann, Claudio Abbado und mit Regisseuren wie Harry Kupfer, Michael Thalheimer, Robert Carsen, Andreas Homoki, Peter Konwitschny, Günter Krämer, Christof Loy und David Pountey zusammen. Zudem ist er im Konzertbereich aktiv. 2017 war Daniel Kirch u.a. als Tristan an der Opéra National de Lyon unter Hartmut Haenchen und als Erik am Gran Teatro del Liceu in Barcelona zu Gast. An der Oper Stuttgart debütiert er 2017/18 als Florestan in Fidelio und in der Titelpartie von Parsifal.