Aïsha Tümmler

Sopran

Aïsha Tümmler, Sopran, erhielt ihren ersten Gesangsunterricht im Alter von vierzehn Jahren. Ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Pick-Hieronimi schloss sie mit Auszeichnung ab. Bereits während ihres Studiums debütierte sie als Miss Wordsworth (Brittens Albert Herring) am Theater Aachen. Es folgten Partien wie Polly Peachum (The Beggar’s Opera), sowie die Königin der Nacht (Die Zauberflöte für Kinder nach Mozart) am Theater Heidelberg. Als Konzertsolistin trat sie u.a. in der Kölner Philharmonie, der Düsseldorfer Tonhalle und der Essener Philharmonie auf. In der Spielzeit 2011/12 war sie als Barbarina (Figaros Hochzeit für Kinder nach Mozart) und Papagena an der Deutschen Oper am Rhein zu erleben. Von 2012 bis 2014 war die junge Sopranistin Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein. Zu diesem gehören Partien wie Schleppträgerin (Strauss Elektra), 2. Nichte (Brittens Peter Grimes), Taumännchen/Sandmännchen (Hänsel und Gretel), Komtesse Stasi (Kálmáns Die Csárdásfürstin) und Barbarina (Le nozze di Figaro). 2014/15 war sie an der Deutschen Oper am Rhein als Sandmännchen/Taumännchen sowie am Theater Kiel als Barbarina zu sehen. In den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 kehrte sie an die Deutsche Oper am Rhein zurück und gastiert dort in der Uraufführung Die Schneekönigin als 1. Troll, Sand-Taumännchen, Pamina und Blonde. 2016/17 war sie erneut als Komtesse Stasi aus Kálmáns Die Csárdásfürstin am Landestheater Detmold zu hören. An der Jungen Oper Stuttgart ist Aïsha Tümmler 2017/2018 in der Uraufführung der Kammeroper Krieg. Stell dir vor, er wäre hier von Marius Felix Lange zu erleben.
Klaudia Taday