Riccardo Zanellato

Bass

Riccardo Zanellato, Bass, studierte Gesang bei Arrigo Pola und klassische Gitarre an der Musikhochschule in Adria. Er gewann mehrere internationale Gesangwettbewerbe. Nach seinem Debüt in Gounods Faust sang Riccardo Zanellato die wichtigen Partien seines Fachs an einer Vielzahl prominenter Opernbühnen. Um nur einige zu nennen: Banquo (Macbeth) an der Staatsoper Berlin, Ludovico (Otello) an der Opéra Bastille in Paris, Sparafucile (Rigoletto) am Teatro alla Scala, Ramphis (Aida) am Teatro Arena di Verona sowie Enrico VIII (Anna Bolena) am Teatro Donizetti in Bergamo. Zusammen mit Placido Domingo und José Carreras sang Zanellato 2001 unter der Leitung von Zubin Mehta in einer Verdi Gala in Parma. Er gastierte als Fiesco (Simon Boccanegra) und als Oroveso (Norma) am Teatro Massimo Bellini in Catania, als Cardinal Brogni (La Juive) am Teatro La Fenice in Venedig sowie als Sir Giorgio (I puritani) an der Nederlandse Opera in Amsterdam. Unter Riccardo Mutti sang Riccardo Zanellato in Moïse et Pharaon, Macbeth sowie Nabucco am Teatro dell′Opera di Roma. 2014 gastierte er als Ferrando in Il trovatore bei den Salzburger Festspielen und ist aktuell u.a. in Neapel, Florenz, Warschau, Genua und Rom zu Gast. Wie bereits 2014/15 ist Riccardo Zanellato 2016/17 als Zaccaria in Nabucco an der Oper Stuttgart zu erleben.