David Steffens

Bass

David Steffens, Bass, studierte am Mozarteum in Salzburg. Zu seinem Diplom wurde er 2011 mit der Lilli-Lehmann-Medaille der Internationalen Stiftung Mozarteum ausgezeichnet. 2010 Debüt am Salzburger Landestheater als Bartolo in Le nozze di Figaro. 2011/12 Mitglied im Internationalen Opernstudio am Opernhaus Zürich. Bei den Salzburger Festspielen 2012 Teilnahme am Young Singers Project. 2012 bis 2014 Ensemblemitglied am Stadttheater Klagenfurt. Höhepunkte seiner Konzerttätigkeit sind Auftritte am Maison Symphonique de Montréal in Mahlers 8. Sinfonie unter Kent Nagano, dem Gewandhaus Leipzig, dem Herkulessaal München, dem Teatro Manzoni Bologna und bei der Schubertiade Hohenems. Zum einhundertjährigen Bestehen des Großen Saals der Stiftung Mozarteum wurde er eingeladen, das Festkonzert zu gestalten. 2015/16 wurde David Steffens Mitglied des Ensembles der Staatsoper Stuttgart und war in Rollen wie Figaro (Le nozze di Figaro), Fürst Gremin (Eugen Onegin), Eremit (Der Freischütz) und Sarastro (Die Zauberflöte) zu erleben. Zudem gastierte er als Osmin an der Deutschen Oper am Rhein, der Salzburger Mozartwoche, der Opéra national de Lyon und der Opéra de Lausanne, als Sarastro am Teatro Giuseppe Verdi Trieste, als Figaro an der Volksoper Wien und als König Heinrich am Theater St. Gallen. 2018 debütiert er am Teatro Real Madrid und bei den Salzburger Festspielen. 2018/19 wirkt David Steffens an der Staatsoper Stuttgart als Eremit (Der Freischütz), als Graf von Monterone (Rigoletto), als Angelotti (Tosca), als Surin (Pique Dame), als Onkel Bonze (Madama Butterfly), als Truffaldin (Ariadne auf Naxos) und als Erster Nazarener (Salome) mit.