Konzerte

Vladimir Fedoseyev
© www.fedoseyev.com

2. Sinfoniekonzert

Mieczysław Karłowicz Eternal Songs op. 10 Nr. 1
Modest Mussorgski Lieder und Tänze des Todes
Pjotr Iljitsch Tschaikowski Sinfonie Nr. 6 „Pathétique“ h-Moll op. 74
Bass Adam Palka
Musikalische Leitung Vladimir Fedoseyev

So, 11.11.2018, 11:00 Uhr *
Mo, 12.11.2018, 19:30 Uhr
Renaud Capuçon
© Simon Fowler

3. Sinfoniekonzert

Antonín Dvořák Das goldene Spinnrad op. 109
Felix Mendelssohn Bartholdy Violinkonzert e-Moll op. 64
Béla Bartók Konzert für Orchester
Violine Renaud Capuçon
Musikalische Leitung Cornelius Meister

So, 09.12.2018, 11:00 Uhr *
Mo, 10.12.2018, 19:30 Uhr
Marek Janowski
© Felix Bröde

4. Sinfoniekonzert

Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8 c-Moll
Musikalische Leitung Marek Janowski

So, 20.01.2019, 11:00 Uhr
Mo, 21.01.2019, 19:30 Uhr
Hossein Pishkar
© Diesner

5. Sinfoniekonzert

Salvatore Sciarrino Efebo con radio
Fausto Romitelli Audiodrome – Dead City Radio
Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
Alt Stine Marie Fischer
Musikalische Leitung Hossein Pishkar

So, 14.04.2019, 11:00 Uhr *
Mo, 15.04.2019, 19:30 Uhr
Daniele Rustioni
© Marco Borrelli

6. Sinfoniekonzert

György Ligeti Lontano
Edvard Grieg Klavierkonzert in a-Moll op. 16
Jean Sibelius Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43
Klavier Elisabeth Brauß
Musikalische Leitung Daniele Rustioni

So, 26.05.2019, 11:00 Uhr *
Mo, 27.05.2019, 19:30 Uhr
Cornelius Meister
© Mark Borggreve

7. Sinfoniekonzert

Márton Illés (composer in focus) Neues Werk URAUFFÜHRUNG
Frank Martin Concerto für 7 Blasinstrumente, Pauken, Schlagzeug und Streichorchester
Richard Strauss Ein Heldenleben op. 40
Solist*innen des Staatsorchesters Stuttgart
Musikalische Leitung Cornelius Meister

So, 07.07.2019, 11:00 Uhr *
Mo, 08.07.2019, 19:30 Uhr
Cornelius Meister
© Marco Borggreve

1. Sinfoniekonzert

Antrittskonzert Cornelius Meister
John Cage 4'33"
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 6 "Le matin"
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 7 e-Moll
Musikalische Leitung: Cornelius Meister

So, 07.10.2018, 11:00 Uhr
Mo, 08.10.2018, 19:30 Uhr
Im Anschluss an das Antrittskonzert des neuen Generalmusikdirektors am 7. Oktober möchten wir die Foyers der Liederhalle noch geöffnet lassen und gemeinsam mit Ihnen, dem Publikum, dem Orchester und Cornelius Meister auf dieses Konzert anstoßen.

* Kinder-Workshops bei Sinfoniekonzerten

Erst Workshop, dann Konzert: Nach einer spielerischen und musikalischen Einführung erleben Kinder zwischen 4 und 10 Jahren den zweiten Teil des Sinfoniekonzerts. Vor der Pause werden die Kinder durch erfahrene Pädagog*innen auf das Programm vorbereitet und besuchen anschließend gemeinsam mit den anderen Kindern das Konzert.

Bitte melden Sie Ihr Kind beim Ticketkauf mit Namen und Alter an.
Damit alle teilnehmenden Kinder Spaß haben, sollten sie es gewohnt sein, für die Zeit von Workshop und Konzert ausschließlich von den Pädagog*innen in einer Gruppe betreut zu werden. Bitte denken Sie auch an etwas zu essen und zu trinken.

Treffpunkt ist um 10:45 Uhr im Foyer der Liederhalle  ̶  halten Sie dort nach den Mitarbeiter*innen des Besucherservice Ausschau!
 
Tickets & Infos: tickets@staatstheater-stuttgart.de oder +49 711.20 20 90

Sonderkonzerte

Neujahrskonzert im Opernhaus

Musikalische Leitung Dennis Rusell Davies
Programm wird noch bekannt gegeben.

Di, 01.01.2019, 17:00 Uhr

Filmkonzert im Opernhaus

Charlie Chaplin Modern Times
Stummfilm mit Live-Orchester
Musikalische Leitung Cornelius Meister

So, 24.03.2019, 11:00 Uhr

Meister Caspers präsentiert:
Der Zauberlehrling

Ein Konzert für Kinder zwischen 6 – 12 Jahren, ihre Familien und Schulklassen

Musikalische Leitung Cornelius Meister
Moderiation Ralph Caspers (Wissen macht Ah!, Die Sendung mit der Maus u.v.m.)

Mo, 13.5.2019 im Opernhaus
Kammerkonzerte

1. Kammerkonzert

Fish for Five
Franz Schubert Klavierquintett A-Dur D 667 „Forellenquintett“
Johannes Brahms Klarinettenquintett h-Moll op. 115

Mit Gustavo Surgik, Yuan-Wen Chang, Madeleine Przybyl, Burkhard Mager, Sonoko Imai-Stastny, Guillaume Artus u.a.
Klavier Cornelius Meister

Mi, 07.11.2018 19:30 Uhr

2. Kammerkonzert

Avant un rêve
Johannes Brahms Zwei Gesänge für eine Altstimme, Viola und Klavier op. 91
Arnold Schönberg Ein Stelldichein
Franz Schubert Introduktion und Variationen über „Trockne Blumen“ D 802
Volker David Kirchner Il canto della notte
Gabriel Fauré Trois mélodies op. 23 und op. 7 (Auswahl)

Mit Gabriele Guder, Nathanaël Carré, Katrin Stüble, Stefanie Faber, Vanessa Gembries, Andrea Wegmann u.a.
Mezzosopran Helene Schneiderman
Klavier Helge Aurich, Alan Hamilton

Mi, 21.11.2018 19:30 Uhr

3. Kammerkonzert

Gastmahl für Kreutzer
Conradin Kreutzer Septett Es-Dur op. 62
Leoš Janáček Streichquartett Nr. 1 „Kreutzersonate“
Ludwig van Beethoven Streichquintett a-Moll nach der „Kreutzersonate“ op. 47

Mit Joachim Hess, Susanne Wichmann, Frank Bunselmeyer, Lars Jakob, Uli Hermann, Kathrin Scheytt u.a.

Mi, 13.02.2019 19:30 Uhr

4. Kammerkonzert

Große Brüder
Claude Debussy Sonate für Flöte, Viola und Harfe
Charles Koechlin Quintett „Primavera“ op. 156
Hans Gál Serenade op. 93
Johannes Brahms Trio Es-Dur op. 40 für Horn, Violine und Klavier

Mit Muriel Bardon, Frank Bunselmeyer, Doris Erdmann, Nathanaël Carré, Andrea Berger, Madeleine Przybyl, Alexandra Taktikos, Philipp Römer
Klavier Sonia Achkar

Mi, 06.03.2019 19:30 Uhr

5. Kammerkonzert

Transatlantische Bahnen
Steve Reich Mallet Quartet
Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 (Berab. von Viktor Derevianko)

Mit Jewgeni Schuk, Vache Bagratuni, Christoph Wiedmann, Thomas Höfs,
Marc Strobel, Jürgen Spitschka
Klavier Ilonka Heilinglo

Mi, 03.04.2019 19:30 Uhr

6. Kammerkonzert

Night at the Opera
Richard Strauss Streichsextett aus der Oper „Capriccio“
Giuseppe Verdi Streichquartett e-Moll
Giacomo Puccini Crisantemi
Leoš Janáček Im Nebel (Bearb. von Tomaš Ille)
Franz Schreker Der Wind

Mit Michael Groß, Susanne Wichmann, Alexander Jussow, Frank Bunselmeyer,
Veronika Unger, Alexandra Taktikos, Bertram Jung u.a.
Klavier Alan Hamilton

Mi, 08.05.2019 19:30 Uhr

7. Kammerkonzert

Meet Márton
Jan Dismas Zelenka Sonate Nr. 5 F-Dur für zwei Oboen, Fagott und Basso Continuo
John Bull / Márton Illés In Nomine VI und XII
György Ligeti Streichquartett Nr. 1
Johann Heinrich Schmelzer Violinsonate Nr. 3 g-Moll
Márton Illés Drei Aquarelle für Akkordeon, Klavier und Streichtrio
Dietrich Buxtehude Triosonate d-Moll op. 16 für Viola da Gamba, Violine und Basso
Continuo

Mit Uli Hermann, Kathrin Scheytt, Muriel Bardon, Zoltan Paulich, Robin Porta, Ivan Danko, Lars Jakob u.a.
Akkordeon Anne-Maria Hölscher
Viola da Gamba Hélène Godefroy
Cembalo Alan Hamilton
Klavier Márton Illés

Mi, 26.06.2019 19:30 Uhr
Lunchkonzerte

Musiker*innen des Staatsorchesters laden ein!

Bei den Lunchkonzerten des Staatsorchesters Stuttgart laden wir Sie siebenmal in der Spielzeit zu ganz persönlich gestalteten musikalischen Mittagspausen in das Opernhaus, Foyer I. Rang ein. Das klingende Überraschungsmenü wird jeweils von 12.45 - 13.15 Uhr serviert. Der perfekte Ausgleich für Ihre Mittagspause, wie wir finden.
Liedkonzerte

1. Liedkonzert

Mit Marlis Petersen
Klavier Stephan Matthias Lademann

Werke von Franz Schubert, Sigurd von Koch,
Richard Wagner und Clara Schumann

Mo, 1.10.2018 20:00 Uhr

2. Liedkonzert

Mit Esther Dierkes und Björn Bürger
Klavier Götz Payer

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy,
Robert Schumann, Edvard Grieg u. a.

Mo, 19.11.2018 20:00 Uhr

3. Liedkonzert

Mit Diana Haller, Goran Jurić und Daniel Kluge
Klavier Rita Kaufmann

Sephardische Lieder in Bearbeitung von Emil Cossetto
Werke von Manuel De Falla, Hugo Wolf u. a.

Mo, 17.01.2019

4. Liedkonzert

Mit Olga Busuioc, Paweł Konik, Petr Nekoranec, David Steffens und Pavel Valuzhin
Klavier Alan Hamilton

Werke von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Leoš Janáček
und Bohuslav Martinů

Mo, 18. Februar 2019

5. Liedkonzert

Mit Helene Schneiderman, Catriona Smith und Mingjie Lei
Klavier Alan Hamilton

Werke von William Walton, Samuel Barber, Ned Rorem u. a.

Mo, 08.04.2019

6. Liedkonzert

Mit Johannes Kammler und Petr Nekoranec
Klavier Stefan Schreiber

Leoš Janáček Tagebuch eines Verschollenen
Werke von Franz Schreker und Arnold Schönberg

Mo, 21.05.2019
Sitzkissenkonzerte

Für die jüngsten Musikliebhaber

Für die jüngsten Besucher bietet die Junge Oper in der folgenden Saison wieder die beliebten halbstündigen Sitzkissenkonzert-Produktionen mit Mu-sikern des Staatsorchesters Stuttgart an. Jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung sind die Kinder zu einer Bastelarbeit zum Thema des Sitzkissen-konzerts eingeladen. Anschließend an das Konzert haben sie Gelegenheit, die Instrumente, die sie vorher gesehen und gehört haben, selber auszupro-bieren und so kennenzulernen. Das detaillierte Programm und genauere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Jungen Oper: JOiN.
Composer in focus

Márton Illés

Zur Musik von Márton Illés

„Die Emotionalität ist stets in ein verbindliches Struktur-Ganzes eingelassen; die Rationalität ist konfrontiert mit geschärfter Klangkraft und Ausbruchsenergie. So gelingt es ihm, in jungen Jahren zu einer verbindlichen Aussage zu gelangen, die gelassen aus sich selbst zu wirken in der Lage ist, ohne sich irgendeiner Tagesmode versichern zu müssen.“ (Wolfgang Rihm)
 
„Rajzok“ heißen viele seiner Stücke. Es ist das ungarische Wort für Zeichnung. Und tatsächlich: Márton Illés malt nicht mit dem breiten Pinsel. Seine Kompositionen sind so exakt und fein gezeichnet wie die Pläne eines Maschinenbauingenieurs – komplex, aber transparent. Doch was zeichnet er überhaupt? Es sind virtuose Liniengeflechte, vielschichtige Geometrien, mehrdimensionale Architekturen, meist aber ist es die unberechenbare „Maschine Mensch“, die ihn fasziniert und die er zum Gegenstand seiner „Zeichnungen“ macht. Er beobachtet die Bahnen, die die Gefühle durch den Körper ziehen: Die elektrischen Impulse, die allein das Phänomen Angst durch das Nervenkostüm schickt, legen Zeichnungen frei, die jeder Mensch, jeder Hörer – bewusst oder unbewusst – erkennt: mit dem Kopf, ja, aber hauptsächlich mit dem Köper, der sich selbst darin erkennt. Illés überwältigt seine Hörer mit einer Art klingendem Replikat körperlicher Gefühlserfahrungen. So spricht sein Ansatz – zumal in Zeiten maximaler Vernetztheit, Individualisierung und Vereinzelung - auf sinnlichem Weg ein Kollektiv an. Ein Trio kann dabei das Mittel der Wahl sein, ein Sinfonieorchester oder eine einzige Klarinette. Denn schon in der einzelnen Linie spürt Illés Kraftfelder von Gegensätzen auf. Ihre Plastizität und innere Lebendigkeit macht er hörbar, sei es in eigenen Kompositionen, sei es in polyphonen Renaissancewerken von Komponisten wie Orlando Gibbons oder John Bull, die er durch Uminstrumentierung neu einfärbt und aus einer anderen Perspektive zeigt.