Christian Curnyn

Dirigent

Christian Curnyn, britischer Dirigent und Cembalist. Musikstudium an der University of York und Cembalo-Studium an der Guildhall School of Music and Drama in London. Zahlreiche Auszeichnungen wie zuletzt der BBC Music Magazine Award 2013. 1994 gründete Curnyn die Early Opera Company; zahlreiche Händel-Aufführungen, u.a. Agrippina in New York, Ariodante für das BOC Covent Garden Festival sowie Orlando beim South Bank Centre Early Music Festival. 2005 Debüt an der Scottish Opera als Dirigent von Semele, 2006 folgte Tamerlano. Engagements beim Halle Händel Festival mit Jephtha, bei der Opera Theatre Company in Dublin und bei der Grange Park Opera in Alresford (Mozarts Le nozze di Figaro, Händels Semele und Cavallis Eliogabalo). An der English National Opera debütierte er 2008 mit einer Neuproduktion von Händels Partenope, 2010 am Chicago Opera Theater mit Cavallis Giasone. Zu seinen jüngsten Gastengagements gehören Opera Australia und die San Francisco Opera (Partenope), die Oper Frankfurt (Cavallis La Calisto), Komische Oper Berlin (Rameau’s Castor et Pollux) sowie das Royal Opera House in London (Monteverdis Orfeo und Cavalliʼs LʼOrmindo). 2016/17 übernimmt Christian Curnyn u.a. musikalische Leitung von Rameaus Zoroastre an der Komischen Oper Berlin und von Partenope an English National Opera. Nach seinem Debüt mit Platée dirigiert Christian Curnyn an der Oper Stuttgart erneut The Fairy Queen sowie erstmals Alcina.