Leon Košavić

Bariton

Leon Košavić, Bassbariton, wurde 1991 in Kroatien geboren. Er absolvierte die Musikhochschule in Zagreb in der Gesangsklasse von Giorgio Surian und ist Mitglied des Queen Elisabeth Music Chapel Programms unter der Führung von José van Dam. Leon Košavić gewann bereits mehrere Preise für junge Sänger wie den 1. Platz beim Emmerich Smola Förderpreis, den 3. Platz beim Stanislaw Moniuszko Wettbewerb oder den kroatischen Theaterpreis für Künstler unter dreißig (2015). 2011 bekam er den ersten Preis beim Nationalen Wettbewerb für Studenten in Kroatien und debütierte als Moralés (Carmen) in einer Produktion der Musikhochschule. Im gleichen Jahr debütierte Košavić als Papageno an der Kroatischen Nationaloper, wo er in den folgenden Jahren u.a. Masetto, Moralés sowie Don Giovanni sang. 2014 gastierte er als Orfeo (Orfeo ed Euridice) an der Philharmonie Vatroslav Lisinki und als Pilatus in Bachs Johannes-Passion mit der Sinfonia Finlandia Jyväskylä. An der finnischen Nationaloper gab er 2015 sein Hausdebüt als Dottor Malatesta (Don Pasquale) und sang 2017 dort Figaro in Il barbiere di Siviglia. Zu den jüngsten Gastengagements von Leon Košavić zählen u.a. Pisandre (Pénélope) am La Monnaie in Brüssel, Don Giovanni an der Opéra de Lausanne und Ping (Turandot) am Royal Opera House Covent Garden und beim Splitsko Ljeto Festival. In der Saison 2017/18 ist er u.a. in der Titelpartie von Le nozze di Figaro an der Opéra Royal de Wallonie in Liège sowie in der Titelpartie von Don Giovanni an der Oper Stuttgart zu erleben.