Dominic Große

Bariton

Dominic Große, Bariton, Gesangsausbildung in Leipzig. Engagements als Solist in Uraufführungen von Manuel Drao und Philipp Rohmer sowie in Messen und Oratorien von Bach, Mozart und Haydn. Während des Studiums Auftritte als Papageno (Die Zauberflöte), Dandini (La Cenerentola), Graf Almaviva (Figaros Hochzeit), Dr. Falke (Die Fledermaus), Graf von Ebersbach (Der Wildschütz) und Sid (Albert Herring). Meisterkurse u.a. bei Barbro Marklund, Christiane Libor und Raymond Modesti. Zwei Spielzeiten war Dominic Große Mitglied im Opernstudio Stuttgart und verkörperte hier Yamadori (Madame Butterfly), Fiorello (Der Barbier von Sevilla), Perückenmacher (Ariadne auf Naxos), Oberpriester (Nabucco) sowie 1. Bass (Jakob Lenz), mit dem er am La Monnaie in Brüssel gastierte. Des Weiteren war er als Kilian (Der Freischütz), als 2. Nazarener (Salome), als Hotelkellner/Restaurantkellner (Der Tod in Venedig), als Dancaïro (Carmen) und als Hermann (Hoffmanns Erzählungen) zu erleben. 2017/18 stand er als Tsurukawa in der französischen Erstaufführung von Toshiro Mayuzumis Der Tempelbrand an der Opéra National du Rhin und als Jeronimo in der Uraufführung von Toshio Hosokawas Erdbeben.Träume. an der Oper Stuttgart auf der Bühne. 2018/19 kehrt Dominic Große als Pantalone in der Neuinszenierung von Die Liebe zu drei Orangen nach Stuttgart zurück.
© Martin Sigmund